Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Wer radelt am meisten?


Aktion startet in

 

Tage

 

Stunden

 

Minuten

 

Sekunden
Jetzt anmelden und ab 1.August mitradeln!

Wir machen mit

Was machen wir

Bei „Wer radelt am meisten?“ geht es um alle Kilometer, die mit dem Rad von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefahren werden. Die Kilometer werden zusammengerechnet und mit den anderen teilnehmenden Unternehmen verglichen.

13

150

0 km

Frag uns!

Worum geht es bei der Aktion?

Bei „Wer radelt am meisten?" geht es um alle Kilometer, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Rad fahren: auf dem Arbeitsweg, im Urlaub, am Wochenende und in der Freizeit. In eine Punktewertung gehen die gesamten gefahrenen Kilometer ein und die Zahl der Teilnehmenden im Verhältnis zur gesamten Belegschaft der Unternehmen. Mitmachen können alle Beschäftigten der teilnehmenden Unternehmen. Mitmachen kann man alleine oder in einer Gruppe von bis zu drei Personen.

Wie lange geht die Aktion?

Vom 1. August bis 30 September 2019. Alle in diesem Zeitraum gefahrenen Kilometer können eingetragen und damit berücksichtigt werden.

Darf ich die Ergometer-Kilometer aus dem Bike im Fitnessstudio anrechen?

Ja.

Darf ich meine Radtouren-Kilometer vom Wochenende eintragen?

Ja.

Wie und wo melde ich mich an?

Hier auf der Webseite. Klicken Sie oben auf "Login".

Darf ich meinen zu Fuß absolvierten Marathon anrechnen?

Nein.

Zählt nur der Arbeitsweg?

Nein.

Darf ich mit einem Pedelec mitmachen?

Ja. Gezählt werden alle Kilometer.

Darf ich mit einem E-Bike mitmachen?

Nein. Im Gegensatz zum Pedelec fährt das E-Bike (mit Nummernschild) auch ohne zu treten.

Wie berechnet sich das Ergebnis?

Die Punktezahl wird aus 2 Komponenten ermittelt, die im Gesamtwettbewerb genau das gleiche Gewicht haben.

Die eine ist der Mobilisierungsgrad im Unternehmen, also die Prozentzahl, wie viele der Beschäftigten an „Wer radelt am meisten?“ teilnehmen. Die zweite Komponente ist die durchschnittlich von den beschäftigten eines Unternehmens gefahrene Kilometerzahl.

Beide Komponenten werden „normiert“, d.h. ins Verhältnis zu einer anderen Größe gesetzt, von der sie abhängen. Konkret zeigen die Ergebnisse von „Wer radelt am meisten?“ der letzten Jahre, dass die prozentuale Beteiligung umso geringer ist, je mehr Beschäftigte ein Unternehmen hat. Vielleicht ist das damit zu erklären, dass es in kleineren Belegschaften leichter ist, die Kolleginnen und Kollegen (durch persönliche Kontakte) zum Mitmachen zu bewegen.

Zum zweiten zeigte sich: Je höher die Beteiligung ist, desto niedriger ist die durchschnittlich gefahrene Kilometerzahl. Das lässt sich so erklären, dass zunächst nur diejenigen mitmachen, die ohnehin Rad fahren und viel fahren. Überzeugt man weitere Kolleginnen und Kollegen zum Mitmachen, erreicht man auch diejenigen, die eher weniger fahren, deren Teilnahme aber umso willkommener ist!

FAus den beiden normierten Werten ergibt sich die Gesamtpunktzahl.

Bei Interesse an der Mathematik dahinter, schreiben Sie bitte eine E-Mail an radfahren@vivantes.de!

Kontakt

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
wram@berlin-partner.de
Berlin Tourismus & Kongress GmbH (Visit Berlin)
feed@visitBerlin.de
Berliner Bäder-Betriebe (BBB)
Marcus Stewart
+49 (30) 73732 665
gesundundmunter@berlinerbaeder.de
Berliner Energieagentur (BE)
Verena Specht
specht@berliner-e-agentur.de
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
Postfach Radfahren
radfahren@bvg.de
Berliner Stadtreinigung (BSR)
Markus Spitznagel
markus.spitznagel@bsr.de
Berliner Wasserbetriebe
Konrad Breuer
bgm@bwb.de
Campus Berlin-Buch
Annett Krause
+49 (30) 9489 2920
mobility@campusberlinbuch.de
Flughafen Berlin Brandenburg
werradeltammeisten@berlin-airport.de
Gewobag Wohnungsbau AG
Fabian Cornelius
f.cornelius@gewobag.de
Investitionsbank Berlin
Michael Bomke
michael.bomke@ibb.de
Vivantes
Michael Hess
+49 (30) 13011 1315
radfahren@vivantes.de
Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH
Christoph Lang
christoph.lang@wbm.de

Ein Gemeinschaftsprojekt von mehrwert Berlin